Bau

* * *

Bau [bau̮], der; -[e]s, -e oder -ten:
1. <ohne Plural> das Bauen:
den Bau eines Hauses planen, leiten; das Schiff ist im/in Bau (es wird daran gebaut).
Zus.: Geigenbau, Hausbau, Schiffsbau.
2. <ohne Plural> Art, in der etwas gebaut, aus seinen Teilen zusammengesetzt ist:
der Bau eines Satzes, des menschlichen Körpers.
Syn.: Aufbau, Gefüge, Konstruktion, Organisation, Struktur.
Zus.: Körperbau, Satzbau, Schädelbau, Versbau.
3.
a) <Plural: Bauten> etwas (von meist größeren Dimensionen), was gebaut, errichtet ist:
die neue Bank ist ein solider, zweckmäßiger und gewaltiger Bau.
Syn.: Bauwerk, Gebäude, Haus.
Zus.: Backsteinbau, Barockbau, Behelfsbau, Erweiterungsbau, Flachbau, Holzbau, Klinkerbau, Prachtbau, Querbau, Seitenbau, Steinbau, Vorbau.
b) <nur in bestimmten Fügungen> Baustelle:
er arbeitet auf dem Bau.
c) <Plural: Baue> von bestimmten Säugetieren als Behausung in die Erde gebauter Unterschlupf:
der Bau des Fuchses, Dachses.
Syn.: Höhle, Loch.
Zus.: Dachsbau, Fuchsbau, Kaninchenbau.

* * *

Bau
I 〈m. 1; unz.〉
1. das Bauen, Errichten
2. Aufbau, Bauweise
3. techn. od. organ. Gefüge
4. Körperbau, Gestalt, Wuchs
5. 〈Mil.; a. umg.〉
5.1 Arrest
5.2 Arrestlokal, Gefängnis
6. Anbau (von Früchten, Getreide)
● den \Bau einer Blüte, einer Maschine untersuchen; der \Bau eines Hauses, eines Schiffes, einer Straße ● er hat drei Tage \Bau bekommen 〈Mil.〉 ● er ist gerade auf dem \Bau auf der Baustelle (eines Gebäudes); auf dem \Bau arbeiten Bauarbeiter sein; (noch) im \Bau; mit dem \Bau beginnen; die Leute vom \Bau 〈umg.〉 die Bauarbeiter
II 〈m.; -(e)s, -ten〉 Gebäude, Bauwerk ● ein düsterer, gewaltiger, mächtiger, schöner, solider, stattlicher \Bau
III 〈m. 1
1. Bergwerksanlage
2. Erdhöhle, Tierwohnung unter der Erde (von Fuchs, Dachs, Otter, Kaninchen, Wildkatze u. a.)
● ich bin tagelang nicht aus dem \Bau gekommen 〈fig.; umg.〉 nicht aus der Wohnung, nicht unter Menschen; der Fuchs ist im \Bau
[<ahd. bu;bauen]

* * *

Bau , der; -[e]s, -e u. -ten [mhd., ahd. bū, urspr. = Errichtung eines Wohnsitzes u. Bearbeitung des Feldes beim Sesshaftwerden; zusammengefallen mit einem alten Fem. »Baute«, Baute]:
1. <o. Pl.> das Bauen, Errichten, Herstellen:
der B. von Schulen, Straßen;
etw. ist im/(auch:) in B. (es wird daran gebaut).
2. <o. Pl.>
a) Art, in der etw. gebaut, [kunstvoll] aus seinen Teilen zusammengefügt ist; Struktur:
den B. eines Dramas untersuchen;
b) Körperbau:
das Mädchen ist von schlankem, zartem B.
3. <o. Pl.> (ugs.) Baustelle, Platz, wo gebaut wird:
auf dem B. arbeiten;
zum B. gehen;
vom B. [sein] (ugs.; vom Fach [sein]).
4. <Pl. -ten> [größeres] Bauwerk, Gebäude:
ein lang gestreckter, moderner B.;
historische -ten vor dem Verfall bewahren.
5.
a) <Pl. -e> Höhle als Unterschlupf bestimmter Säugetiere:
der Fuchs fährt aus seinem B.;
b) <o. Pl.> (salopp) Wohnung, Behausung:
bei dem Wetter rührt sich niemand aus seinem B.;
c) <o. Pl.> (Soldatenspr.) Gebäude, Raum, in dem Soldaten ihre Freiheitsstrafe verbüßen:
in den B. kommen (mit einer Freiheitsstrafe bestraft werden);
d) <Pl. -e> (Bergbau) ausgebauter Stollen, Grube:
die alten -e sind eingestürzt.
6. <o. Pl.> (Soldatenspr.) Strafe, die im Bau (5 c) verbüßt wird:
drei Tage B. bekommen;
zu zwei Monaten B. verurteilt werden.

* * *

Bau
 
der, -(e)s/-e,
 
 1) Bergbau: der in sich geschlossene und zusammengefügte Teil eines untertägigen Ausbaus von Grubenräumen in Strecken und Großräume.
 
 2) Jägersprache: unterirdische gegrabene Erdhöhle von Raubwild, Murmeltier und Kaninchen. Der Bau besteht aus dem Kessel und den Röhren.
 

* * *

Bau, der; -[e]s, -e u. -ten [mhd., ahd. bū, urspr. = Errichtung eines Wohnsitzes u. Bearbeitung des Feldes beim Sesshaftwerden; zusammengefallen mit einem alten Fem. „Baute“, ↑Baute]: 1. <o. Pl.> das Bauen, Errichten, Herstellen: der B. von Schulen, Straßen; Obgleich er ... lieber beim B. der Nebenstrecken geschwitzt und geschuftet hätte (Kühn, Zeit 14); etw. ist im (auch: in) B. (es wird daran gebaut). 2. <o. Pl.> a) Art, in der etw. gebaut, [kunstvoll] aus seinen Teilen zusammengefügt ist; Struktur: den B. eines Dramas untersuchen; b) Körperbau: das Mädchen ist von schlankem, zartem B. 3. <o. Pl.> (ugs.) Baustelle, Platz, wo gebaut wird: auf dem B. arbeiten; Das Geld hat er auf dem B. verdient (Chotjewitz, Friede 57); Er war Maurer ... Am B. war er sehr beliebt (Borell, Lockruf 224); wer nichts will oder nichts kann, geht zum B. (Plenzdorf, Leiden 88); *vom B. [sein] (ugs.; vom Fach [sein]). 4. <Pl. Bauten> [größeres] Bauwerk, Gebäude: ein lang gestreckter, moderner B.; historische -ten vor dem Verfall bewahren; da Veranstalter nicht für Mängel an öffentlichen -ten einstehen müssen (a & r 2, 1997, 127). 5. a) <Pl. Baue> Höhle als Unterschlupf bestimmter Säugetiere: der Fuchs fährt aus seinem B.; Ü gezwungen, die dialektische Methode zu bemühen, um Pat aus dem B. zu locken (Fr. Wolf, Menetekel 130); b) <o. Pl.> (salopp) Wohnung, Behausung: bei dem Wetter rührt sich niemand aus seinem B.; c) <o. Pl.> (Soldatenspr.) Gebäude, Raum, in dem Soldaten ihre Freiheitsstrafe verbüßen: in den B. kommen, marschieren, wandern; d) <Pl. Baue> (Bergbau) ausgebauter Stollen, Grube: die alten -e sind eingestürzt. 6. <o. Pl.> (Soldatenspr.) Strafe, die im ↑Bau (5 c) verbüßt wird: drei Tage B. bekommen; In der Schweiz wurde Oberleutnant Hans Jakob Hirzel zu sechs Monaten B. verurteilt (Spiegel 49, 1982, 76). 7. <o. Pl.> (bayr., österr.) Anbau (von Feldfrüchten): der B. von Rüben und Kartoffeln.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • bau — bau …   Dictionnaire des rimes

  • Bau- — Bau …   Deutsch Wörterbuch

  • Bau — Bau …   Deutsch Wörterbuch

  • bau — bau·ble; bau·bling; bau·de·kin; bau·drons; bau·era; bau·haus; bau·hin·ia; bau·mé; bau·mer; bau·mier; bau·no; bau·ple; bau·sching·er; bau·son; bau·sond; bau·ta; bux·bau·mia; bux·bau·mi·a·les; ker·bau; mi·nang·ka·bau; be·rim·bau; möss·bau·er;… …   English syllables

  • bau — [ bo ] n. m. • v. 1200; a. fr. balc, du frq. °balk « poutre », puis bauch ♦ Mar. Traverse qui maintient l écartement des murailles et soutient les bordages. ⇒ poutre; 1. barrot. Le grand bau ou maître bau. Des baux. ⊗ HOM. Baud, baux (bail), beau …   Encyclopédie Universelle

  • Bau — bezeichnet: den Gegenstand oder Bereich des Bauens, als Substantiv zum Begriff bauen, in unterschiedlichen Bedeutungsvarianten: als Kurzform für ein Bauwerk etwas, was sich noch im Prozess des Bauens befindet, siehe Baustelle die Baubranche,… …   Deutsch Wikipedia

  • BAU — bezeichnet: den Gegenstand oder Bereich des Bauens, als Substantiv zum Begriff Bauen, in unterschiedliche Bedeutungvarianten: als Kurzform für ein Bauwerk etwas, was sich noch im Prozess des Bauens befindet, siehe Baustelle die Baubranche, siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • Bau — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. {{{image}}}   Sigles d une seule lettre   Sigles de deux lettres > Sigles de trois lettres …   Wikipédia en Français

  • Bau 15 — Der Bau 15 ist ein historisch bedeutsames Hochhaus in Jena (Thüringen) …   Deutsch Wikipedia

  • bau —     bau     English meaning: sound of barking     Deutsche Übersetzung: Nachahmung of Hundegebells, Schreckwort     Material: Gk. βαὺ βαὺ “ dog barking “, βαΰζω “ barks, blasphemes “, Βαυβώ “ bugbear, Hecate “, Lat. baubor, ürī “ to bark gently… …   Proto-Indo-European etymological dictionary

  • Bau — Saltar a navegación, búsqueda Bau puede refererirse a: la diosa acadia Bau. el futbolista español Gabriel Bau (1892 1944). Obtenido de Bau Categoría: Wikipedia:Desambiguación …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.